Donnerstag, 9. Oktober 2014

{DIY} - Pferdeleckerlies mit Apfel und Birne

So meine Lieben, habt ihr schon gedacht ihr bleibt von meinem ganzen Pferdezeug verschont? 
Falsch gedacht ;-)

Naja, aber als olle Pferdetante muss ich euch schon auch mal ein Rezept für ein paar Leckerlies aufzwängen. Vielleicht ist ja aber auch der oder andere Pferdeliebhaber unter euch und kann mit dem Rezept etwas anfangen.
Ha, oder Hundebesitzer. Also wenn ihr einen Hund habt, der gerne auch „gesunde“ Leckerlies futtert, dann wäre das auch etwas für euch (bei Labis bin ich mir sicher, dass sie gut ankommen) ;-).

Ein großer Vorteil ist es auf jeden Fall, dass man weiß was in den Leckerchen drin ist, wobei ich gestehen muss, dass ich jetzt auch nicht jede Woche dastehe und die Kekse selbst backe.
Aber so ab und an bringt es ein wenig Abwechslung, da man mit den Zutaten wirklich super variieren kann und es schnell und einfach geht.

Ihr seht also es gibt nur Vorteile :-) und wenn die Fellnase sich freut, freue ich mich auch. Ja ok, ich gebe zu er freut sich über so ziemlich alles Pferde-Essbare. ob nun selbst gemacht oder nicht ist ihm vermutlich so ziemlich schnurz (aber ich rede mir einfach ein, dass er sich deshalb so über die Leckerchen freut, weil sie selbst gemacht sind und zwar mit Liebe, jawohl mit Liebe! Ganz viel Liebe!).

Habt ihr schon mal Leckerlies für eure liebsten Vierbeiner selbst gemacht? Wie kamen sie an?



Zutaten

1 Apfel, mittelgroß
1 Birne, mittelgroß
250g Haferflocken
1 EL Honig

Backzeit:
Umluft 150°C // 60 Minuten


Zubereitung

Apfel und Birne waschen und entweder fein raspeln oder im Mixer schreddern.
Obst zusammen mit den Haferflocken und dem Honig zu einem zähen Brei verkneten.
Anschließend etwa Walnussgroße Kugeln formen und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen.

Nach der Hälfte der Backzeit die Kugeln einmal wenden und goldbraun zu Ende backen.
Zum Auskühlen auf ein Rost setzen.

Ich lasse die Leckerlies immer etwa noch eine Woche komplett durchtrocknen (also noch nicht in die Dose verpacken).

Bei den Leckerlies kann man eigentlich so ziemlich jedes Obst verwenden, was eure Fellnasen gerne essen. Auch Kräuter eignen sich super, hierzu einfach ein paar Teebeutel aufschneiden und mit den Haferflocken und etwas Wasser (zum matschen) verkneten. Ihr seht also eurer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Mit den einzelnen Zutaten einfach so variieren, dass es einen zähen Teig ergibt.
Bei dem Obst solltet ihr darauf achten, dass es unbehandelt ist bzw. vor der Verarbeitung gut mit heißem Wasser abwaschen.
Auf Zucker verzichte ich komplett, stattdessen kann man etwas Honig verwenden.



Kommentare :